Wortkunst in Bild und Ton


Videos

Abonniere meine Wortkunst:

Von Vogelnestern & Papierfliegern

"Die Gedanken sind frei...", so erzählt ein altes Volkslied. Was bedeuten Gedankenfreiheit und Gedankenlosigkeit heut, für dich und mich?

Vom Drahtseilakt im Alltagstakt

Mir kommt das Leben oft wie ein Drahtseilakt vor! Euch auch? Was hilft euch, im Alltag zu bestehen? Was motiviert euch beim Tanzen oder was lässt euch weitermachen? Was gibt euch Halt im Leben?




Von einer Vergangenheitsreise in die Gegenwart

Die Passionsgeschichte - der Grund, warum wir Ostern feiern! Lasst euch in die damalige Zeit mit hineinnehmen und durchlebt diese Geschichte so, als wärt ihr live dabei gewesen. Die Ostergeschichte trifft mit dem Poetry-Text auf das Konzept "Ostergarten" (Bilder im Video), welches von vielen Gemeinden um die Osterzeit herum umgesetzt wird. Die Bilder im Video geben nur einen kleinen Eindruck von dem, was einen dort erwarten könnte. Besucht einen Ostergarten/Sinnenpark in eurer Nähe und erlebt die Ostergeschichte neu, zeitgemäß und packend!


Von Hölzern, Brettern & Baumkarrieren

Dieser Text, ein "PoeTREE" befasst sich mit dem Wald, den Karrierechancen von Bäumen und mit der Geschichte eines Helden. Von der knarrenden Krippe über das historische Kreuz, bis hin zu dir und mir.


Vom maßvollen Genuss & einer Mass Bier

Preacher-Slam 2018 in Osnabrück zum Thema: "An der Lust die dir zusteht, gehe nicht vorbei!"
Auslegung zu Jesus Sirach 14,14 (Apokryphe).


Von Scheffellichtern & Lichterketten

Eigentlich sollte man Schwächen nicht zu viel Raum geben oder? Dieser Text nimmt unsere Unvollkommenheiten ganz bewusst in den Blick, genauso wie auch unsere Stärken! Hört von einer Party unterm Sternenhimmel und von Leuchtpotentialen, die irgendwo in uns stecken.


Von Smartphones & couragierter Nächstenliebe

Aktueller den je! Dieser Text befasst sich mit den zeitgenössischen Themen Wegschauen, Paparazzi, Smartphones und Zivilcourage, angelehnt an die Erzählung aus dem Lukasevangelium: "Der barmherzige Samariter."                

(Die Bibel: Lukas 10,25-37)